Rentenangelegenheiten

Das Recht der gesetzlichen Rentenversicherung ist geregelt im Sozialgesetzbuch VI.

Im ersten Kapitel dieses Gesetzes ist bestimmt, wer versicherungspflichtig ist, bzw. unter welchen Voraussetzungen eine freiwillige Versicherung möglich ist.
Im zweiten Kapitel sind die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung geregelt. Wichtig sind hier die gesetzlichen Bestimmungen über die Leistungen zur Teilhabe (also z. B. Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben) sowie die Bestimmungen zu den Rentenleistungen (insbesondere Altersrenten, Renten wegen Erwerbsminderung).

Fragen, die in meiner täglichen Arbeit regelmäßig auftreten, sind z. B.

  • Welche Rente können Sie wann, ggf. mit welchen Abschlägen, beanspruchen?
  • Wann besteht ein Anspruch auf volle bzw. teilweise Erwerbsminderungsrente?
  • Welche Versicherungszeiten müssen bei Inanspruchnahme einer Rente wegen Erwerbsminderung belegt sein?
  • Gibt es noch eine Berufsunfähigkeitsrente?
  • Wann ist der für Sie günstigste Zeitpunkt, einen Rentenantrag zu stellen?
  • Was können Sie im Falle einer Ablehnung Ihres Rentenantrages unternehmen, welche Fristen sind zu beachten?
  • Können Sie zu Ihrer Rente hinzuverdienen, ggf. wie viel?
  • Wie lang dauert ein Widerspruch- bzw. Sozialgerichtsverfahren?

Gerne berate und vertrete ich Sie in den oben genannten und natürlich auch allen anderen Angelegenheiten der gesetzlichen Rentenversicherung, beginnend mit der Antragsstellung bis zur Vertretung im Widerspruchsverfahren und Sozialgerichtsverfahren.

Sprechen sie uns an